Donnerstag, 15. September 2011

goldig


die wunderschönen zeichnungen von susalabim erinnern mich ein bisschen an meine alten nähbücher und modejournale aus den 50er. als ich heute mittag auf die veröffentlichung der stickdatei gewartet habe, blätterte ich genüsslich im "goldenen schnitt" aus dem jahre 1950. ich dachte an meine oma, die ohne rock, hut, lippenstift und dauerwelle ihre wohnung nicht verlassen konnte. sie benutzte lebenslang nivea creme und malte sich in der nachkriegszeit einen strich an die wade, um nylons vorzutäuschen. 
eine echte dame eben!

1 Kommentar:

  1. oh wie erfrischend - was ist das für ein buch??? glg claudia :-)

    AntwortenLöschen