Montag, 6. Januar 2014

ich glotze

ich bin dieser frau mehrmals begegnet. das erste mal in einer langweilingen talkshow. schlagsahne schlagen, dachte ich, umgeschaltet. dann im sommer in der brigitte, der artikel zum thema grüne mode. im dm markt an der kasse schaute ich mir von ihrer firma genähte stofftaschen. und gestern nacht habe ich ihr großartiges buch gelesen "wunder muss man selber machen". sina trinkwalder. ich habe ihr die daumen gedrückt, geweint, kopf geschüttelt. sie hat etwas auf die beine gestellt, wovon sich große konzerne eine scheibe abschneiden können. sie schuf über 140 arbeitsplätze in einer branche, die hier fast nicht mehr exsistiert. über 140 arbeitsstellen für schwervermittelbare. für alleinerziehende, langzeitarbeitslose, für ältere, ausländer, für behinderte. sie lässt in deutschland nähen, diese sina. ihre näherinen erhalten würdige löhne für ihre arbeit. sie können beruf und familie vereinbaren (jetzt weiß ich es nicht mehr, an welcher stelle ich mehr geweint habe). ah, und die stoffe, die sie verwendet werden übrigens ausschliesslich in deutschland hergestellt.
ist sie nicht verrückt? ;)
sina kommt, heute, rtl, made in germany, 21.15 uhr. ich glotze.




1 Kommentar:

  1. Ich glotzte auch und wunderte mich, dass so ein tolles Format schon wieder eingestellt wurde :-(((
    Da macht mal jemand was mit Sinn und Verstand und die TV Nation guckt lieber gestellte Reality-Soaps!
    Schade!

    AntwortenLöschen