Freitag, 13. Februar 2015

müttergenesungswerk

nachdem die mutter alle gesund gepflegt hat, ist sie selber krank geworden.
halsschmerzen hatte sie und alle knochen (im bergischen auch: knoken genannt) taten ihr weh, schwach war sie, sterben wollte sie aber noch nicht, weil sie noch einiges im leben vor hatte.
sie schleppte sich  ging also in die küche (wohin sonst) und holte folgendes raus:
nelken,
weil sie ganz genau wusste, dass darin enthaltene eugenol gegen halsschmerzen, schwellungen und bakterielle infektionen wirkt.


nelken kauend schmiss sie in den mixer etliche ingwerknollen und pürierte sie. den mus füllte sie in ein küchensieb um und presste den saft raus.
den wiederum kochte sie 10 minuten lang, und als er weniger als 40°C hatte (gemessen mit dem bratenthermometer, dem liebsten spielzeug ihres mannens, der gott sei dank zu diesem zeitpunkt abwesend war), mischte sie noch honig bei (der über 40°C erhitzte honig verliert seine wertvolle inhaltsstoffe).
ein löffel von dieser mixtur trank sie jede stunde mit tee. sie trank es auch pur, weil es ihr einfach schmeckte.


und abends grif sie noch zu kurkuma und machte sich noch die goldene milch nach diesem rezept, oder eher gesagt, die europäische version, weil sie nicht alle gewürze im haus hatte.


vier und zwanzig stunden später stand sie mitten im wald mit der axt, hackte holz, schnitt bambus und schilf für das projekt ihres sohnes "wir bauen ein insektenhotel" und wunderte sich, dass sie so fit ist.
:)))
und was sind eure liebsten hausmittel gegen erkältung?


Kommentare:

  1. Bei mir kommt auch gerade Halsweh auf und ich frag mich ob ich anstatt Spitzwegerichtee mal Nelken kauen sollte.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Spitzwegerich ist auch super! Im Herbst habe ich den noch gepflückt und meinem Sohn als Tee zubereitet.
    Gute Besserung liebe Elke!

    AntwortenLöschen